Vorstandschaft

 

Der Vorstand des VCH e.V. setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

Präsident: Dr. Henning von Wedel

Vizepräsident: Dipl. Betriebswirt Dieter Kümpers

Schatzmeister: Gerhard Hötger

Schriftführer: Pastor Wolfgang Teichert

Vorstandsmitglied: Niklaus Kaiser von Rosenburg

Vorstandsmitglied: Stefanie Jüngerkes

Vorstandsmitglied: Georg Döbbeler

Vorstandsmitglied: Manfred Hessel-Stahl

 

Die Aussagen von engagierten tätigen VCH - Mitgliedern spiegeln die enge Verknüpfung von christlichem Denken und wirtschaftlichen Handeln im VCH wider. Nicht nur im Bereich der Kirchen, sondern auch im VCH e.V. wirft gerade die Frage nach dem Zusammengehen von Wirtschaften und Wirtschaftlichkeit einerseits und Glauben andererseits, immer wieder Fragen auf. Auch hier liegt unsere Aufgabe, aufzuklären, Ängste zu nehmen, Lösungen aufzuzeigen. Wir haben die Vorstandsmitglieder gefragt, die sich schon lange ehrenamtlich für den VCH einsetzen: Was ist Ihre persönliche Motivation?

  Dr. Henning von Wedel, Präsident:

Die moderne Zivilgesellschaft lebt davon, dass Menschen mit gleichen Interessen und gleichen Wertvorstellungen sich       zusammenschließen. Wenn es da Gruppierungen und Vereine gibt, die auch von mir geteilte Werte vertreten, ist es sinnvoll, diese zu unterstützen. Deshalb habe ich vor einigen Jahren gern die Aufgabe übernommen, in der VCH Hotelkooperation im Aufsichtsrat mitzuwirken. Dadurch habe ich diese liebenswürdige und traditionsreiche Vereinigung von Hoteliers, die ihre christliche Grundüberzeugung in der täglichen Arbeit verwirklichen wollen, lieben und schätzen gelernt. Heute bin ich sehr gern Präsident einer solchen Vereinigung, die genau das vertritt, was auch mir am Herzen liegt, nämlich die gute Botschaft, dass Nächstenliebe möglich ist.

 

Dieter Kümpers, Vizepräsident:
Mein christliches Selbstverständnis und meine langjährige Beratung für Einrichtungen und Hotel-Projekte im kirchlichen Umfeld haben die Verbindung zum VCH e.V. geöffnet. Gerade das Leitmotiv des VCH e.V., das so wichtige Selbstverständnis des Dienens und der besonderen Gastfreundschaft für unsere Branche, gibt mir eine tiefe Verbundenheit mit dem Ursprung des VCH und begründet mein Engagement.

 

 


Georg DöbbelerGeorg Döbbeler, Vorstandsmitglied:

Seit 1997 leben wir in unserer Wahlheimat Gotha. Von Anfang an erlebten wir hier christliche Nächstenliebe und ein familiäres Miteinander. Unsere Mitmenschen geben uns das Gefühl angekommen zu sein.

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein“ (Goethe)

Diese Vertrautheit und Eindrücke möchte ich als Vorstandsmitglied des VCH e.V. an unsere Gäste, Kollegen und Mitarbeiter weitergeben.


Manfred Hessel-Stahl, Bevollmächtigter des Vorstands für den Kontakt zu Kirchen, Akademien, Tagungshäusern und Einrichtungen:

Jemanden zu Gaste zu haben, heißt für sein Glück zu sorgen,
solange er unter unserem Dach weilt.

(Brillat-Savarin)

 

 

Wolfgang Teichert, Schriftführer:
Meine Überraschung als jemand, der die verfasste Kirche aus langjähriger journalistischer Arbeit und eigener Berufspraxis sehr gut kennt: Im VCH Verband engagieren sich, eben auch ehrenamtlich, christliche, evangelische wie katholische Hoteliers, die wirtschaftlich arbeiten müssen. Sie haben die Christlicher Akademie ins Leben gerufen, weil ihnen Wahrnehmung, Werte und Religion im öffentlichen wie im privaten Leben kostbar sind. Sie wollen zeigen, woran sie sich im täglichen Berufsalltag und im Privatleben orientieren. Hier herrscht darum ein ein ebenso freier und wie guter Ton.

 

 

Niklaus Kaiser, Vorstandsmitglied:
Bei mir verbinden sich Tradition, christliche Verantwortung und Herzblut miteinander. Das Haus, dem ich als Direktor vorstehe, ist das Baseler Hospiz - ein ehemaliges Haus der Kirche; heute Baseler Hof - in Hamburg. Meine Aufgabe möchte ich gerne mit meinem christlichen Anspruch verbinden. Ich möchte im VCH e.V. besonders im Interesse der Hoteliers - Kollegen mitgestalten.

 

 

 

Hans Jürgen Wiesenbach, Ehrenpräsident:
Als ehemaliger Leiter der Diakonie Bremen war ich auch Hotelier in meiner Verantwortung für das ´Bremer Haus´. Als aktiv tätiger Pastor war und ist mir das Leitmotiv des VCH e.V. persönliche Verpflichtung. Dem Ruf des scheidenden Präsidenten bin ich 2002 gerne gefolgt und habe seine Nachfolge für 13 Jahre angetreten. Wir als VCH e.V. haben durchaus die Chance, die christliche Botschaft mit Feingefühl weiterzutragen. Das bewegt mich für und mit dem VCH.

 

 

 

 

 


Tageslosung für 10.02.16
HERR, frühe wollest du meine Stimme hören, frühe will ich mich zu dir wenden und aufmerken., Psalm 5,4